Tourismusstimme der Woche: Hans Schenner

Mehr als 800 Gäste folgten heuer dem Ruf von Hans Schenner, Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der WKÖ, der sich als Gastgeber des Tourismus-Empfangs bei den Alpbacher Wirtschaftsgesprächen zu Recht gut gelaunt zeigte. Mit 29,87 Mio. Gästenächtigungen in der Sommerhalbbilanz präsentiert sich die österreichische Tourismuswirtschaft einmal mehr als Fels in der Brandung. Im Interview. Im Gespräch betont Schenner denn auch die Bedeutung der Branche für die gesamte Wirtschaft. Jeder 5. Arbeitsplatz sei in Österreich vom Tourismus abhängig.

In Alpbach stellt Schenner auch eine MCI-Studie vor, die die wirtschaftliche Bedeutung der Branche für die Gesamtwirtschaft klar belegt. Insbesondere weist Schenner auf die zentralen Säulen „Beschäftigungs- und Standortgarantie“ hin. Scharf kritisiert Schenner, dass beim „Rumdoktern“ rund um mögliche neue Steuern auch die heimische Tourismuswirtschaft stark verunsichert werde. Konkret spricht er sich klar dagegen aus, dass bei einer möglichen Neuregelung der Grundsteuer die Tourismusbetriebe in Österreich belastet werden. Schenner warnt auch vor etwaigem Preisdumping. Die Preisstabilität sei wichtig, besser wäre es bei den Leistungen etwas dazuzugeben, als Preise zu schleudern.

Quelle: pressezone.tv

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s