Blickfänge aus Schnee im Leutaschtal

Ganz besondere „Gesellen“ beehren die Leutasch in diesen Tagen: 32 Schneemänner versüßen Langläufern, Wanderern und selbst Autofahrern den Tag. An einem exponierten Standort im Ortsteil Weidach – im Hintergrund die imposante Kulisse der Hohen Munde – wurden die Skulpturen unter der künstlerischen Leitung von Anders Linder angefertigt.

Leutasch / Olympiaregion Seefeld

Schneemänner

Gemeinsam mit dem Ortsausschuss Leutasch und dem künstlerischen Leiter hat der Tourismusverband Olympiaregion Seefeld das Projekt „Winterzauber Leutasch“ inszeniert. Neben einem Kunstweg mit den Werken verschiedener heimischer Kulturschaffender und sonnigen Entspannungsplattformen für Langläufer und Wanderer werden dem kunstsinnigen Leutasch-Besucher zahlreiche Skulpturen, Installationen und Bilder aus verschiedensten Materialien in herrlicher Naturlandschaft präsentiert. Eine Entdeckungsreise ins Leutaschtal lohnt sich!

Fotodownload 300dpi

Internationales Skierlebnis für Tiroler und Vorarlberger Schüler

Im Rahmen des INTERSKI-Kongresses stellen sich traditionell die Kongressteilnehmer auch in den Dienst einer guten Sachen. Im Rahmen der INTERSKI-Skischule werden Jugendliche aus dem jeweiligen Austragungsland unterrichtet.

Hatte diese Aktion beim Kongress 2007 in Korea den Sinn, einheimische Kinder zum ersten Mal zum Schneesport zu bringen, so setzte sich die INTERSKI-Skischule in St. Anton am Arlberg ein neues Ziel. Die Schneesportlehrer aus aller Welt wollen Jugendlichen aus Tirol und Vorarlberg einen sensationellen Tag im Schnee bieten, um gerade das Thema Emotion im Wintersport zu vermitteln. Ein zweites Ziel war es, den Tiroler und Vorarlberger Kinder auch einen internationalen Ausblick auf den Wintersport zu geben. Deshalb wurde bei vielen Klassen – auch auf Wunsch der Schüler – der Unterricht in englischer Sprache abgehalten. Verantwortlich für die INTERSKI-Skischule sind in St. Anton am Arlberg die beiden INTERSKI-Präsidiumsmitglieder Kjell Ruder und Klas Åstrand. „Das schönste Ergebnis ist es, wenn die Kinder am Ende des Tages mit einem Lächeln im Gesicht die INTERSKI Skischule verlassen“, erklärt Klas Åstrand am Rand des Skischulkurses. Und das ist den rund fünfzehn Schneesportlehrern, die sich in St. Anton täglich um rund 80 Tiroler und Vorarlberger Kinder kümmern, bestens gelungen!