Tourismusstimme der Woche: Martin Tschoner

Die Sommerdestination Achensee erhält in einer aktuellen Studie zu „Tourismus Benchmarking“ des Schweizer Forschungsinstitutes BAKBASEL Bestnoten und belegt Platz Eins im internationalen Ranking. Unter 150 Urlaubsregionen im Alpenraum punktete der Achensee mit seiner Kombination „Berg & See“ und setzte sich an die Spitzenposition – noch vor klassischen Sommerdestinationen wie dem Gardasee oder dem Meraner Land.

Martin Tschoner, Tourismusdirektor der Sport- und Vitalregion Achensee, weist in der „Tourismusstimme der Woche“ auf die Bedeutung des Sommers für die touristische Entwicklung des Landes hin. Durch die Dominanz des Wintertourismus sei es für Sommerdestinationen nicht immer ganz einfach Gehör zu finden. Dies sei aber essentiell, da Tschoner in der Weiterentwicklung innovativer Sommerangebote ein Wachstumspotential für die heimische Tourismuswirtschaft sieht. Rund um gesellschaftliche Strömungen wie Entschleunigung, Natur- und Gesundheitsbewusstsein, gesundes alpines Klima und sportlichen Trends ließe sich die „Sommerfrische“ von einst modern interpretieren. Aktuelle Zahlen belegen zwar, dass der Alpentourismus seit Jahren kein Wachstumsmarkt sei, diese Entwicklung müsse aber mit entsprechend innovativen Sommerprodukten aber auch mit grenzüberschreitenden Vermarktungsinitiativen wie „theALPS“ positiv forciert werden.

Quelle: pressezone.tv

Advertisements

Platz eins im Mystery-Check: Olympiaregion Seefeld

Seit 2003 testen das deutsche Beratungsunternehmen IRS CONSULT und die auf Reiseversicherungen spezialisierte Allianz Global mehr als 5.000 Urlaubsorte in Österreich, Deutschland und der Schweiz in Sachen Servicequalität. Den Österreichweit ersten Platz in der Jahreswertung 2010 belegte Seefeld.

Mehr als 5.000 Urlaubsorte in Österreich, Deutschland und der Schweiz wurden im Herbst 2010 mit der Bitte um ein konkretes Angebot angeschrieben: Alle Teilnehmer erhielten von einer privaten E-Mail-Adresse eine gezielte Übernachtungsanfrage mit Datum der Reise, Kategorie-Angabe und der Bitte um Abgabe eines Angebotes. 70 Prozent der Anfragen wurden beantwortet und die meisten Orte übermittelten die Informationen innerhalb von drei Tagen.

Die besten Orte antworteten innerhalb der vorgeschriebenen 24 Stunden und schickten ein konkretes Angebot mit einem persönlichen Brief – und dazu zählt die Olympiaregion. Im Rahmen der ITB Berlin, auf der Seefeld auch überaus erfolgreich als Aussteller vertreten war, wurde nun die Urkunde überreicht.