Königsetappe führt Tirol-Cycling-Team durch Luxemburg

Mehr als 200 Kilometer und stolze 1.830 Höhenmeter galt es im Rahmen der fünften Etappe der Charity-Radtour des Tirol-Cycling-Teams von Innsbruck nach London zu bewältigen. Auf ihrem Weg zu den Olympischen Sommerspielen 2012 durchquerten die Radler am Montag bei echtem Kaiserwetter Luxemburg und trafen erschöpft, aber frohen Mutes, im belgischen Bastogne ein. Wieder war das Medieninteresse groß, was das Ziel der Radtour, Spenden für die britische Wohltätigkeitsorganisation „Disability Snowsport UK“ zu sammeln, unterstützt.


Kaiserwetter für die Königsetappe

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierte sich das Radfahrparadies Luxemburg am Montag von seiner besten Seite. Glück für das Tiroler Radpeloton, das auf seinem Weg von Innsbruck nach London die Königsetappe zu absolvieren hatte. Mehr als 200 Kilometer und 1.830 Höhenmeter galt es zu bezwingen, was so manchen der prominenten Radler gehörig ins Schwitzen brachte. Die Tiroler Radtour von Innsbruck nach London bringt zwei Destinationen mit beachtlicher olympischer Tradition zusammen. Schließlich verbindet diese Fernfahrt die beiden bislang einzigen Städte weltweit, in denen bereits drei Mal das Olympische Feuer entzündet wurde: Innsbruck (mit den Youth Olympic Games im Jänner 2012) und ab 27. Juli 2012 auch London.

Schwitzen für den guten Zweck

Für den guten Zweck nimmt das Tirol-Cycling-Team alle Strapazen gerne auf sich. Schließlich sammelt das Peloton, in dem neben Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter und dem stellvertretenden Landeshauptmann Tirols, Hannes Gschwentner, auch drei Olympiasieger – Stephan Eberharter, Leonhard Stock und David Kreiner – mitradeln, Spenden für die britische Wohltätigkeitsorganisation „Disability Snowsport UK“ (www.disabilitysnowsport.org.uk). Diese Organisation ermöglicht Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung, Wintersport auszuüben. Zu diesem Zweck wurde eine eigene Spenden-Homepage eingerichtet, auf der täglich über die Charity-Radtour berichtet wird und über die gespendet werden kann: http://www.thealpsoflondon.tirol.at/charity . Den feierlichen Höhepunkt der Tour bildet die Scheckübergabe der gesammelten Spenden an die Organisation „Disability Snowsport UK“ am „Tirol Travel Day“ im Austria House Tirol in London am Tower Hill.

Der Endspurt steht an

Am Montagabend trafen die Tiroler Radler, die vom Postcycling.lu-Team auf ihrem Weg durch Luxemburg begleitet wurden, im belgischen Bastogne ein. Noch drei anstrengende Tage im Sattel gilt es nun zu bewältigen, bevor der Tross am Donnerstag an der Londoner Tower Bridge erwartet wird. Letzte Expertentipps holen sich die Tiroler am Mittwoch in Belgien, wo ein Treffen mit den Radsportlegenden Eddie Merckx und Freddy Maertens ansteht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s