EU-Parlamentarier vergeben acht Stipendien für Studierende

Von 5. bis 7. Dezember 2013 wird Lech wieder zum Zentrum europäischer Politik. Im Rahmen des Mediengipfels am Arlberg diskutieren Spitzenvertreter aus Politik, Medien und Wirtschaft zum Thema „Europa ohne Arbeit – viel Arbeit für Europa“. Wie bereits im Vorjahr werden von drei Mitgliedern des Europäischen Parlaments wieder acht Stipendien an Studierende aus Europa vergeben, um kostenlos an dieser hochkarätigen Veranstaltung teilnehmen zu können.

Unter dem Titel „Europa ohne Arbeit – Viel Arbeit für Europa“ wird Lech am Arlberg Anfang Dezember 2013 wieder zum Zentrum europäischer Politik. Im Rahmen des 7. Mediengipfels am Arlberg diskutieren Spitzenvertreter aus Politik, Medien und Wirtschaft, wie EU-Kommissar Johannes Hahn, der Vize-Präsident des EU-Parlaments Othmar Karas, der österreichische Bundesminister Reinhold Mitterlehner, der kroatische Minister für Arbeit und das Pensionssystem Mirando Mrsic, der ehemalige griechische Außenminister Dimitris Droutsas, Europas führender Wirtschaftswissenschafter Matthias Sutter sowie der in Wien und Hamburg tätige Jugendforscher Bernhard Heinzelmaier.

EU-Parlamentarier vergeben Stipendien

Um auch Studierenden die Teilnahme an der hochkarätigen Veranstaltung zu bieten, stellen die drei EU-Parlamentarier Othmar Karas (EVP, Österreich), Vizepräsident des EU-Parlaments, Eva Lichtenberger (Grüne/EFA, Österreich) und Wolfgang Kreissl-Dörfler (S&D, Deutschland) insgesamt acht Stipendien zur Verfügung. Den Studierenden soll damit die Möglichkeit geboten werden, mit Politikern, Journalisten und Intellektuellen zu diskutieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Die Stipendienaktion, die 2012 erstmals stattfand, geht auf eine Initiative der Politologin Doris Dialer und den Tourismusdirektor von Lech, Hermann Fercher, zurück.
Studierende der Politik-/Medien- oder Kommunikationswissenschaften können sich um die exklusive Möglichkeit der Teilnahme am Mediengipfel bewerben. Das Stipendium umfasst zwei Übernachtungen mit Frühstück, die Übernahme der Reisekosten und den Zugang zu allen Veranstaltungen.

Die Voraussetzungen für die Bewerbung sind:
– Lebenslauf
– Motivationsschreiben (max. 1 Seite)
– Nachweis: mind. 3 Semester Studium (Altersgrenze: 30 Jahre)
– Essay zum Thema „Europa ohne Arbeit – Viel Arbeit für Europa?“ (max. 4.000 – 5.000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
– Einreichfrist: 11. November 2013

Es wird gebeten, die Bewerbungsunterlagen bis spätestens 11. November 2013 in digitaler Form an promedia.arora@pressezone.at zu schicken.

Advertisements