YOG: Tirol Gala-Abend – ein glanzvoller Höhepunkt

Prominente IOC-Mitglieder und „Royals“, legendäre Sportikonen sowie Prominenz aus Politik und Wirtschaft: Der Tirol Galaabend in der Innsbrucker Hofburg markierte bereits am Samstag einen gesellschaftlichen Höhepunkt der YOG 2012. Als perfekter Gastgeber des Abends, durch den Tirol Werbung-Geschäftsführer Josef Margreiter führte, fungierte Tirols Landeshauptmann und Tourismusreferent Günther Platter.
Am roten Teppich vor der Innsbrucker Hofburg fand am Samstagabend ein wahres Blitzlichtgewitter statt. Begleitet von großem medialem Interesse fanden sich auf Einladung des Landes Tirol hochrangige Gäste zum Galaabend im ehrwürdigen Riesensaal ein. Hier, wo dereinst die Kaiser logierten – von Maximilian I. über Maria Theresia bis hin zu Franz Joseph und seiner berühmte Gemahlin Sissi – empfing das offizielle Tirol seine Ehrengäste anlässlich der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele.

Landeshauptmann Günther Platter bedankte sich in seiner Ansprache beim Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Jacques Rogge, für die Wahl Innsbrucks als Austragungsort der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele. Ganz Tirol sei stolz und glücklich, die sportbegeisterte Jugend zu Gast zu haben: „Für unser Land ist die Austragung der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele eine große Chance. Die Jugend aus der ganzen Welt feiert zusammen ein Fest. Tirol kann damit seine Position als führendes Sport- und Urlaubsland der Alpen untermauern.“ Rogge war in Begleitung führender Vertreter des IOC-Präsidiums zum Tirol Galaabend erschienen. Zudem waren der FIS-Chef und Schweizer IOC-Vertreter Gian-Franco Kasper sowie Karl Stoss und Leo Wallner vom ÖOC anwesend. Neben vielen internationalen Mitgliedern des IOC genossen auch zahlreiche „Royals“ die Tiroler Gastfreundschaft in der Hofburg, u.a. Prince Faisal bin Al-Hussein von Jordanien, Prince Tunku Imran von Malaysia, sowie Prinzessin Nora von Liechtenstein.

Der Geschäftsführer der Tirol Werbung, Josef Margreiter, erwies sich am Galaabend als redegewandter Moderator und führte mit viel Esprit durch das Programm. „Sport, Jugend und Kultur – diese zukunftsweisende Symbiose steht im Zentrum der ersten Olympischen Jugendspiele hier in Tirol“, fasste Margreiter das Motto der Spiele zusammen. Im Zeichen der Jugend stand auch das musikalische Rahmenprogramm des Abends. So traten die Wiltener Sängerknaben, einer der traditionsreichsten Knabenchöre des Alpenraumes, sowie die junge Sängerin und Song Contest-Teilnehmerin Nadine Beiler auf. Für die kulinarischen Köstlichkeiten sowie ein perfektes Service sorgte ein junges Team der Villa Blanka.

Neben den Offiziellen des IOC begrüßte Tirols LH Platter auch hochrangige Politiker beim Tirol Galaabend im Riesensaal der Kaiserlichen Hofburg Innsbruck. Der ungarische Staatpräsident Pál Schmitt war eigens aus Budapest angereist, Österreichs Wissenschaftsminister Karl-Heinz Töchterle genoss ebenfalls den Galaabend in der Hofburg. Als Repräsentanten der Austragungsorte waren die Bürgermeister von Seefeld, Werner Frießer, und dem Kühtai, Hermann Föger, sowie Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer aus Innsbruck anwesend. Josef Margreiter würdigte bei dieser Gelegenheit das Engagement der Tiroler als Veranstalter und Gastgeber: „Die überwältigende Zustimmung, die Innsbruck und Seefeld vom Olympischen Komitee erfahren haben, ist zurückzuführen auf das Know-how und die Kompetenz, die sich die beiden Orte zusammen mit ganz Tirol seit über 100 Jahren in Sachen Wintersport erarbeitet haben.“

Schließlich durften die Sportler nicht fehlen, um die sich bei den Olympischen Spielen letztlich alles dreht. Weil die jungen Olympioniken der YOG aber längst das Bett hüteten, um für die Wettkämpfe fit zu sein, nahmen die Sport- und Olympialegenden im Ruhestand deren Part wahr – unter anderem Österreichs Parade-Olympiasieger Franz Klammer, „Gold-Rosi“ Rosi Mittermaier mit ihrem Ehemann, dem ehemaligen deutschen Skistar Christian Neureuther, Egon Zimmermann und Karl Schranz.

IOC-Präsident Jacques Rogge bedankte sich bei den Tiroler Gastgebern, allen voran Landeshauptmann Platter, für die herzliche Gastfreundschaft. Er sei sich sicher, dass die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele in Innsbruck ein voller Erfolg werden.

Weitere Infos unter yog.pressezone.at

YOG: Actionreicher Promi-Biathlon in Seefeld

Bevor am Freitag Bundespräsident Heinz Fischer und Sportminister Norbert Darabos den Kongress in Innsbruck offiziell eröffnen, hießen am Donnerstagabend Sportlegenden wie Stephan Eberharter, Pernilla Wiberg, Toni Innauer und Fritz Strobl die Kongressteilnehmer in Seefeld mit einem actionreichen Promi-Biathlon willkommen.

Erstmals in seiner knapp 90-jährigen Geschichte hält der Weltverband der Sportjournalisten (AIPS) sein alljährliches Treffen im Winter und zudem anlässlich einer Sport-Großveranstaltung ab. Anlass dafür sind die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele (YOG), die von 13. bis 22. Jänner Tirol zum dritten Mal im Schein des Olympischen Feuers erstrahlen lassen. Die Teilnehmer des AIPS-Kongresses werden für die Zeit ihres Treffens im YOG-Austragungsort Seefeld logieren, wo sie am Donnerstagabend mit einem sportlichen Staraufgebot begrüßt wurden. Wintersportlegenden – allesamt ehemalige Olympiasieger und Weltmeister – wie Pernilla Wiberg, Stephan Eberharter, Fritz Strobl, Toni Innauer, Gustav Thöni, Thomas Schroll und Lea Sölkner lieferten sich im Ortszentrum von Seefeld einen ebenso spannenden wie unterhaltsamen Biathlon-Showwettkampf.

Tirols stellvertretender Landeshauptmann und Sportlandesrat Hannes Gschwentner hieß die versammelten Sportreporter offiziell willkommen. Als Wintersportland Nummer Eins in den Alpen sei Tirol der ideale Treffpunkt für die AIPS, so Gschwentner. Auch der Präsident des Österreichischen Olympischen Comités, Karl Stoss, freute sich, dass die AIPS zum bereits dritten Mal, nach Wien 1959 und Bregenz 2007, Österreich als Treffpunkt auserkoren hat. Die YOG biete zudem den idealen Rahmen und Anlass für das hochkarätige Meeting der Sportberichterstatter, so Stoss. Die Bedeutung der Medien in Zusammenhang mit Sport und Tourismus betonte Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung, in seiner Begrüßungsrede: „Ohne Ihre Berichte und Bilder wären all unsere Bemühungen als Gastgeber und Austragungsort für Sportgroßereignisse vergebens. Wir wissen es sehr zu schätzen, dass Sie mit Ihrer Arbeit die Schönheit Tirols und unsere Qualitäten als Wintersportland im Herz der Alpen in alle Welt hinaus tragen.“

Seitens der „Sports Media Austria“ (SMA), dem Österreichableger der AIPS, bedankte sich Reporterlegende und SMA-Präsident Michael Kuhn beim Gastgeber, Direktor der Olympiaregion Seefeld Markus Tschoner, für den freundlichen und außergewöhnlichen Empfang. Auch AIPS-Präsident Gianni Merlo zeigte sich von der herzlichen Begrüßung in Seefeld und Tirol begeistert.

Weitere Infos unter

Vancouver Tag 6:…

…heute war ein perfekter tag – die sonne hat schon zu beginn an vom himmel gelacht und auch der medaillen-regen war nicht schlecht. aber eins nach dem anderen.

heute war/ist unser letzter tag in vancouver und wir begannen diesen mit frühstück und emails-checken – nach getaner arbeit gönnten wir uns ein kurzes intermezzo im yakuzi um dann relaxed auf der couch die abfahrt der damen zu verfolgen — ok, wenn man schon vor ort ist sollte man schon ins stadion gehen, doch sieht man im fernsehn einfach mehr und 100 dollar war es uns einfach nicht wert. die bronzemedaille von elisabeth görgl gehörte gefeiert – also ab ins zentrum von whistler village.

dann war es schon wieder so weit und der einsatz im österreich haus stand vor der tür. nachdem wir im rodeln die goldmedaille gewonnen hatten war uns klar — das wird eine verdammt lange nacht.
mehr

ja und so sitzen wir bzw. nur noch ich, hier am küchentisch beim schneiden und ftp-server-füttern und es ist schon wieder 4.00 uhr in der früh — zum glück kommt in 5 stunden das shuttle zum flughafen und dann heißt es noch mal kurz vancouver erobern gefolgt von 22h rückflug

…to be continued

Vancouver Tag 5:…

…keine besonderen Vorkomnisse, oder doch? na gut in der früh war schon mal die hölle los, als alle stress bekamen um rechtzeitig bei dem neuschnee auf der piste zu sein. als dann alle das haus verlassen hatten, widmeten wir uns intensiv dem curling — echt spannender sport 😉

zu meinem glück, durfte ich dann noch in die tyrol lodge — ein clubhaus irgendwo in der pampa von whistler. spannende interviews …gäääääääähn…

zum glück haben wir aber heute 2 silbermedaillen gewonnen und somit war wieder einmal party und siegesfeier im österreich haus angesagt.

mal schauen was der morgige tag bringt

Vancouver Tag 4:…

…der tag begann mit einem extravaganten frühstück: burger mit pommes und cola, denn fürs regular breakfast waren wir zu spät – egal. nachdem österreich in der abfahrt keine medaillen erhalten hat gingen wir frust-souvenir-shoppen. verzweifelt waren wir auf der suche nach diesen speziellen roten olympia handschuhen – jedes souvenir geschäft wurde von uns aufgesucht und durchkämt – ergebnislos (und das waren echt viele) – bis wir eine nette canadierin fragten, wo es denn diese glowes gäbe. diese waren natürlich nur in 2 stores in vancouver erhältlich und sonst nirgends, doch sie hatte zufällig ein zweites paar dabei, das sie uns sofort schenkte, denke sie hatte mitleid mit uns 😉 – wir konterten geschickt mit einer tirol.kappe.

nachmittags wieder großeinsatz im österreich haus – bordercross teilnehmer, das damen-abfahrts-team und zukunftsstiftung-tirol-nachmittag

aktuelle bilder wieder auf flickr.com

wir melden uns wieder

Vancouver Tag 3:…

…aktueller wetterbericht aus vancouver: wiedereinmal sind wir bei sonnenschein aus den federn gestiegen doch dieser war gegen mittag durch dichten schnee und regen verdrängt, der nachmittag hingegen verlief bei schönem wetter ganz nach unseren vorstellung. darum beschlossen wir auch, whistler village zu erkunden! great place to party! auf der jagd nach den roten wollhandschuhen mit den olympischen ringen haben wir so ziemlich jedes souvenir geschäft abgeklappert – erfolglos, aber morgen ist ja auch noch ein tag. den nachmittag haben wir dann im yakuzi unserer lodge ausklingen lassen – bei einer dose hopfentee und schönem sonnenuntergang!

natürlich haben wir auch wieder gearbeitet – expedition bayern-haus stand auf dem programm, wo wir die gold- und silbermedaillengewinner im einerrodel getroffen haben – felix loch und david möller. frisch gezapftes edelweiß gab uns die kraft bis jetzt 3.04 uhr die pressemeldungen wieder fachgerecht aufzubereiten und zu versenden.

aber jetzt heißt es gute nacht and sleep well.
aktuelle bilder von heute findet ihr wieder unter: flickr.com

…till tomorrow

Vancouver Tag 2:…

…heute etwas länger geschlafen — 8 uhr 😉 — und bei strahlendem sonnenschein aufgestanden. sind dann in richtung österreich haus aufgebrochen und haben dort den tiroler abend vorbereitet. gegen mittag kam der regen wieder und am abend hat es wieder aus kübeln geschüttet. ein erfolgreicher tirol auftakt im österreich haus – mit viel prominenz aus politik und wirtschaft sowie dem ersten medaillengewinner: GREGOR SCHLIERENZAUER – haben die bronze-medaille gefeiert.

mittlerweile ist es schon wieder 3 uhr morgens und wir stellen die produktion für heute ein und hauen uns aufs ohr

new pictures: flickr.com

…to be continued

p.s.: es regnet noch immer 😦

Vancouver Tag 1:…

…raus aus den federn und es war noch immer dunkel und wieder 2h im auto von whistler mountain nach vancouver und rauf auf den grouse mountain. zum glück hatte der nebel erbarmen und gab den blick über vancouver preis. zu unserem größten erstaunen fanden wir original mozart kugeln hoch über vancouver. nach der erfolgreichen präsentation mit leitner & co ging es wieder retour im bus nach whistler. schneiden, schreiben publizieren und dann werden wir wieder die nacht zu tag machen und um die häuser ziehen.

Erste Fotos findet Ihr unter: flickr.com

…to be continued